the world-cultural-heritage

Arbeitslosigkeit

World Cultural Heritage

 

Ursula Sabisch, Meesenring 4, 23566 Lübeck, Germany

An alle                  An die

SAT-Stationen      Röm. Katholische Kirche

Weltweit CO/

An die BRD

CC

Lübeck, 5. Nov. 2010

Arbeitslosigkeit

 

Sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrte Damen und Herren,

am Dienstag, den 2. November wurde via ZDF in der Sendung „Menschen bei Maischberger“ besonders über die Statistik der Arbeitslosigkeit diskutiert und so musste meine Person erneut feststellen, dass die Regierungsbeauftragten sich zu weit von der Realität entfernt haben.

Die Großverdiener, die gestern die Diskussionsrunde bildeten, so der Chefredakteur Herr..?, die Moderatorin der Sendung oder teilweise der anwesende Unternehmer, konnten sich nicht mehr ausreichend in die Situation der Beschäftigten oder aber arbeitslosen Menschen hinein versetzen.

Man oder zumindest meine Person bemerkte doch ganz deutlich, dass jeder der Anwesenden für sich selbst sehr hohe Maßstäbe setzt, auch Ansprüche durch das eigene Arbeitsumfeld stellt und dafür einsteht, aber für die große Masse der Beschäftigten nicht annähernd über Ansprüche einer angemessenen Tätigkeit eines jeden Menschen gesprochen wurde.

Es wurde in einem kurzen Film die Arbeitswelt eines nun vierzigjährigen, gelernten Dachdeckers gezeigt, der bereits sechs Jahre durch den 1,-- Euro –Job seine Zeit und vor allen Dingen seine Gesundheit in die Politik der Großverdiener investierte, doch sicherlich heute noch mit nunmehr vierzig Jahren auf der Warteliste für eine anständige Tätigkeit steht.

Natürlich wurde dieser 1,-- Euro -Job von allen Beteiligten gelobt im Vergleich zu denen, die Zuhause nur herumsitzen und nichts Konstruktives gegen ihre Situation tun.

Mit welcher Arroganz schicken Sie als Großverdiener Menschen zu einer oftmals unterqualifizierten Arbeitsstelle für solch einen Stundenlohn und selbst streiten Sie um Ihr Ansehen und um Ihre Kompetenz, was Ihnen ganz offensichtlich sehr wichtig ist.

Gegen ein hohes Ansehen als öffentliche Personen gibt es im Grunde auch keine Einwände, wenn die entsprechende Leistung und vor allen Dingen die Kompetenz vorhanden ist.

Dann ist es ein ganz normales Verhalten aber das Verhalten gilt für jeden Menschen entsprechend seiner Fähigkeiten, so zum Beispiel auch für einen Dachdecker, der als noch eher junger Mensch durch den Mangel an Arbeitsplätzen in eine Situation gebracht wurde, die er auf Kosten seines Selbstwertgefühls meistern musste!

Dieses Selbstwertgefühl ist sehr abhängig von der Tätigkeit, die ein Mensch ausübt und das wissen diejenigen am allerbesten, die gestern in der Diskussionsrunde vorgeführt wurden!

Ist ein Arbeitnehmer beziehungsweise Arbeitgeber durch seine Tätigkeit überfordert, geht das auf Dauer auf Kosten der Gesundheit und der geforderten Leistung für andere als auch für den Betroffenen. Ist ein Arbeitnehmer beziehungsweise Arbeitgeber auf Dauer unterfordert, passiert das gleiche mit seiner Gesundheit und mit der Gesundheit anderer, doch da passiert noch mehr!

Es kann nicht länger sein, dass Sie und Ihresgleichen meine Schreiben ignorieren, obwohl die Zeit ganz klare Zeichen gesetzt hat und zwar auch für eine weltweite Umstrukturierung der Wirtschaft einschließlich der Arbeitsplätze.

Sie als Großverdiener haben immer mehr Ansprüche, die Sie auch an sich selbst stellen werden aber dann müssen Sie auch mit der realen Situation der einzelnen Beschäftigten oder Arbeitslosen umgehen lernen, sonst werden Sie weiterhin auflaufen!

Die Krankenkassen, Ärzte und Krankenhäuser sowie die Pflegeheime führen Buch über den Weg eines Arbeitnehmers einer industrialisierten und hoch technisierten Welt, die zusätzlich zu den vielen Erkrankungen durch den Arbeitsplatz Stellung nehmen können und müssen.

Schadstoffe, Haltungsschäden, Abstumpfung des Gehirns und Augenschäden im großen Stil werden beispielsweise produziert und nicht zuletzt die Nervenkraft des Einzelnen strapaziert.

Nach so einem langen Arbeitstag setzt man sich anschließend in der Regel in einen Bus, eine U-oder S- Bahn oder in ein Auto und gibt Gas oder aber man setzt sich auf das Fahrrad und atmet noch zusätzlich die Schadstoffe der Kraftfahrzeuge ein.

Die Gesundheit kommt erst später, zuerst einmal muss der zur Verfügung stehende Arbeitsplatz gehalten werden und das notfalls auch durch Mobbing am Arbeitsplatz, denn der Nächste wartet schon auf den Platz mit allem, was dazugehört.

Die Rechnung der Krankenkassen und Pflegekassen ist Ihnen als Großverdiener doch bekannt und so darf man von einigen Großverdienern erwarten, dass diese zumindest Zusammenhänge erkennen können, die es in einem Wirtschaftskreislauf, sowie in einem Kreislauf des Lebens, im Allgemeinen geben muss!

An dem Punkt, an dem es am teuersten und gefährlichsten ist, fängt man an und an dem Punkt, an dem es dann am wichtigsten ist, setzt man die Umstrukturierung fort.

Dabei handelt es sich zuerst um die Energieversorgung, die aus der Steckdose kommt und es handelt sich um die Eskalation der Erde, die durch die unverzügliche Beendigung der Ausbeutung und durch die Atomversuche zu verhindern oder zu verzögern ist!

Besonders Energierohstoffe, die aus der Erde kommen wie Öl, Gas und Kohle müssen mit Sachverstand und somit sparsam gefördert werden. Die Leistung einer Kilowattstunde aus der Steckdose kann man beispielsweise an der Leistung durch die Körperkraft eines durchschnittlichen Mannes messen und einen realen Stundenlohn ermitteln.

Eine Leistung muss grundsätzlich immer messbar sein und ist hauptsächlich an bleibende Werte gebunden, die für die jeweilige und kommende Generation Nutzen bringt.

Ein bleibender Wert kann beispielsweise auch die Weitergabe der Tugend und des Glaubens für Menschen sein. Die soziale Formung eines Menschen in Verbindung mit einem sinnerfüllten Leben ist eine höchst wertvolle Leistung, die erst sehr viel später zum Tragen kommt.

Für den Grundbaustein eines Menschen sind immer die Eltern oder die Familie vorrangig verantwortlich und auch an eine leistungsbezogene Bezahlung zu binden, auf die jeder Erziehungsberechtigte einen Anspruch hat, gefolgt von den „Lehrkörpern.“

Der Staat kann den Eltern diese Verantwortung nicht abnehmen und wird auch nicht für die Erziehung eines Kindes verantwortlich gemacht werden, es werden immer die Eltern gefolgt von den Großeltern sein!

Es kann nicht sein, dass Mütter von Kleinkindern oder Jugendlichen aus dem Hause getrieben werden und dann gleichzeitig andere arbeitslos sind oder keine Lehrstelle erhalten und dadurch immer mehr in ihrem Selbstwertgefühl absacken.

Dazu kommt, dass bereits viele Kleinkinder, welche länger als drei Stunden in der Gruppe „arbeiten“ müssen, mehr am Tag leisten werden, als Sie als Bundesbeauftragte, was mehr als nur beschämend ist!

Von den Kindern, die bereits ein viel zu dünnes Nervenkostüm haben und eine Ganztagsbetreuung im Anschluss an die Schule absolvieren, möchte ich nur andeutungsweise zugrunde legen, dass diese Kinder für Ihre und für andere Selbstwertgefühle „arbeiten“ und bezahlen müssen!

Eine Hausfrau und Mutter bildet in einer schnelllebigen Gesellschaft mit schnellerbrachtem Wirtschaftswachstum durch Mittel, die unkontrolliert verwendet werden, den Ruhepol für den Anfang einer noch möglichen Zukunft der Kinder und kommender Generationen.

Die schnelllebige Zeit am Arbeitsplatz wurde in Bezug auf die älteren Arbeitnehmer, die jedoch jahrelange Erfahrungen in der Berufswelt oder im Betrieb haben, ebenfalls in der Sendung angesprochen, indem ein älterer Mensch mit der Geschwindigkeit eines jüngeren Menschen nicht mithalten kann und die Leistung der Älteren in den meisten Arbeitsfeldern nicht ausreicht, wie der Unternehmer der Diskussionsrunde mit Zustimmung anderer bemerkte.

Ein schnelllebiges Wirtschaftswachrum ist mit einer voranschreitenden Gier und Unersättlichkeit des Menschen gleich zu setzen, denn es dreht sich im Grunde immer um den Wohlstand Einzelner und nicht um eine gerechte Verteilung der Güter und Nahrungsmittel und es dreht sich dann immer auch um die Ausbeutung der Erde oder um die Umweltverschmutzung.

Sie als Großverdiener wissen nicht, wie man heutzutage mit dem Bus fährt, Sie wissen nicht, wie man heutzutage in Mietwohnungen lebt, Sie wissen einfach viel zu wenig von dem Volk und vom realen Alltag des Lebens.

Statistiken geben nicht die notwendige Auskunft, die ein Mensch benötigt, wenn er sich auf Spitzenplätzen bewegt, dort wo die Weichen für eine Zukunft gestellt werden.

Sie als Großverdiener und öffentliche Personen in Politik und Wirtschaft benutzen teilweise Ihren Status fälschlich, indem Sie sich mit jüngeren Frauen schmücken, die sich in ein bereits gemachtes Nest setzen und vergessen dabei, dass gerade Sie eine Vorbildfunktion haben und dass gerade Sie für den Schutz einer Familie die Gesetze schaffen müssen und nicht anders herum!

Wenn die Familie von außen geschützt ist, indem vorrangig der Vater eine ihm und den Umweltansprüchen angemessene Tätigkeit ausüben kann und der Ehebruch wieder strafrechtlich verfolgt wird, wobei durch eine Scheidung auch die Kinder „gebrochen“ werden, weil die Familie zerstört wird, und wenn die Mutter ihre Kinder durch eine angemessene Bezahlung als Hausfrau erzieht und betreut, dann sieht die Rechnung in sehr vielen Bereichen sehr viel besser aus!

Die derzeitige Sonderaufgabe der Mütter wird sich auch darauf konzentrieren müssen, dass der gesamte „Schweinestall“ des jeweiligen Ortes einschließlich der Medien aufgeräumt wird, sodass das sensibelste Kind ohne viel Gebrüll und ohne einen psychischen Schaden nehmen zu müssen, aufwachsen kann.

Gleichzeitig muss die einheitliche, festgelegte Religionslehre an die Kinder weitergegeben werden, wobei besonders auch der Vater und die Großeltern in die Verantwortung genommen werden, jedoch die Umstrukturierung ohne die wahre Geistlichkeit nicht umsetzbar sein kann.

Da Sie und Ihresgleichen genauso unersetzbar oder genauso ersetzbar sind, wie jeder andere Mensch, werden Sie bitte in Zukunft öffentliche Verkehrsmittel oder ein Fahrrad benutzen. Das gilt für alle Abgeordneten und für alle Hin- und Rückfahrten besonders die zu Ihrem Arbeitsplatz.

In wenigen Wochen oder Tagen werden Sie wieder auf dem Teppich und mit der Realität vertraut sein.

Sie werden sich dann bitte mit den Botschaftern aus aller Welt an einen Tisch setzen und die Regierungsgeschäfte an die Königlich Dänischen Botschafter sauber übergeben, die unter die direkte Regierungsgewalt des Königs J. und unter die Herrschaftsgewalt des Kaisers D. gestellt werden, welche Sie als Abdankende um die Amtsübernahme bitten werden.

Für mich so auch für wenige andere Menschen trifft eine Unersetzbarkeit zu. Doch gerade meine Person und weitere unersetzbare Menschen mit einem Sonderstatus werden bis auf das Letzte ausgenutzt und die Situation wird missbraucht, in der sich vorzugsweise meine Person und meine Familie befinden.

Mein Leben und meine Gesundheit werden weiterhin durch andere wissentlich auf das Spiel gesetzt, was nicht mehr entschuldbar ist.

Für jeden herangewachsenen Christen bedeutet das, dass das eigene Leben oder die Gesundheit für die gerechte Sache als Gegenleistung einzusetzen ist und wenn das nicht freiwillig geschieht, dann muss und dann wird mit entsprechenden Maßnahmen vorgegangen werden.

Ich gebe Ihnen nur noch wenige Tage Zeit. Wenn meine gesamten Forderungen nicht binnen der nächsten Woche erfüllt sind und ich die Spitze meiner Familie nicht entsprechend gesundheitlich und finanziell sichern kann, dann werde ich mir weitere Kochrezepte aus Kenia oder Haiti besorgen und Ihre erwachsenen Kinder lernen dann zuerst einmal Schlammkuchen oder Schlammkekse kennen.

Ursula Sabisch

Kaiserin ………………oder hätten Sie lieber ein Rumpelstilzchen aus mir gemacht?

 

Es liegen genügend Schreiben in der Sache bereit und es liegen genügend Beweise für meine Identität durch andere vor, die erst wieder lernen müssen, mit der Wahrheit umzugehen.

Bedenken Sie dabei, dass Arroganz nicht gleichbedeutend ist mit Herrschen oder Führen, denn das will gelernt sein!

Und bedenken Sie bei Ihren Geschäften:  Pack schlägt sich und Pack verträgt sich!

7.12. 2010

Die Kochrezepte der Dritten Welt* werden unter meiner Führung nun zum Einsatz kommen, daran geht kein Weg vorbei!

 

Fazit: Sie werden sich als die derzeitigen Bundesbeauftragten in Sozialwohnungen einquartieren und sich nur ein Zehntel von dem Geld nehmen, welches Sie monatlich als Diäten erhalten.

___________Ursula Sabisch, Lübeck, Germany ___________www.ursula-sabisch-weltkulturerbe.com