the world-cultural-heritage

Autobiografie

Das Weltkulturerbe/ The World Cultural Heritage

 

Ursula Sabisch, Meesenring 4, 23566 Lübeck, Deutschland

An

Der Club Bertelsmann

33300 Gütersloh

Lübeck, 13. Dez. 2010

 

Kündigung–Mitgliedsnummer: 70 XY01/ Verteiler/ CC /

 

Please, let this letter be translated in many languages and be handed over to the people worldwide.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften,

hiermit kündige ich den mit Ihnen o. g. geschlossenen Vertrag und somit die Mitgliedschaft Ihres Verlages und Unternehmens zum nächstmöglichen Termin.

Auch bitte ich um eine Bestätigung meiner Kündigung.

Ganz ohne Kritik möchte ich mich jedoch nicht so „billig“ aus der Affäre ziehen und Sie als auch andere Buchverlage darauf hinweisen, dass manche Bucheinschläge oder Cover für viele Kleinkinder sehr schockierend sind.

Fratzen, Draculas, Zombies oder feuerspeiende

Drachen sowie Mumien, Totenköpfe und

blutbefleckte Waffen sind an

der Tagesordnung!!!

Niemand würde solche schreckenserregenden Bücher anbieten, wenn die Nachfrage nicht vorhanden wäre, was jedoch der Fall sein wird!

Doch viele Kinder leiden seit ihrer ersten Schritte und Erkundungen der Welt bereits an Schlafstörungen, Essstörungen und vor allen Dingen an Sprachstörungen.

Das kommt nicht von ungefähr sondern hat eine klare Ursache, für die auch Sie verantwortlich zu machen sind.

Dazu kommt, dass man ein Kind unter solchen Lebensumständen kaum zu einem echten Glauben an Gott hinführen kann, wenn die Realität gegenteilig auf die Kinder einwirkt.

Das Buch hat einen hohen Unterhaltungswert und dazu kann ein sehr hoher Bildungswert kommen, wobei die Schulung der Sprachbildung automatisch eingeschlossen wird. Aus diesem Grunde ist das Buch nicht wegzudenken und somit auch nicht entbehrlich, was für die übrigen Unterhaltungsmedien nicht gleichermaßen zutrifft.

Doch leider muss man auf dem Büchermarkt feststellen, dass beispielsweise jeder Hans und Franz seine Autobiografie auf den Markt bringen kann, obwohl es sich dabei nicht um Hochwohlgeborene handelt sondern um Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen verewigen wollen, weil sie einen Bekanntheitsgrad besitzen.

Es lässt sich gutes Geld damit verdienen und niemand kann überprüfen, welcher Kopf hinter welcher Aussage oder hinter welchem Ratschlag steckt.

Davon ganz abgesehen, ist es wichtiger in der Gegenwart seine Weisheiten oder sein Wissen anzuwenden und nicht erst, wenn andere am Ruder sind und diese dann mit den Autobiografien ihrer Vorgänger oder Vorfahren konfrontiert werden, was besonders die politische Bühne betrifft.

Auch sollte sich kein Schriftsteller oder Vertrieb beziehungsweise Verlag für solche Zwecke zur Verfügung stellen, indem man gemeinsam „seine Zunft“ schützt und sich nicht billiger macht als man ist!

Es ist sehr schade und sehr bedauerlich, dass solch ein Schreiben von meiner Person überhaupt erst zustande kommen musste, da es viele Leser oder Redakteure gibt, die sich nicht mehr in ein Kind hinein versetzen können, wahrscheinlich, weil sehr gute Kinderbücher auf dem Markt sind, die wirklich einen Wert haben und dieses Defizit, der öffentlich gemachten Abscheulichkeit einiger Bücher, scheinbar decken!

Dieses Gemisch von höchst anspruchsvoll und sehr wertvoll als auch wiederum extrem primitiv und abstoßend ist überall durch die Medien vorzufinden, doch das Buch hat diesbezüglich den Vorteil, dass der negative Inhalt eines Buches für die Kleinkinder verborgen bleiben kann, wenn man auf die Bebilderung verzichtet und für alle Bücher grundsätzlich ein neutrales Cover verwendet!

Ich empfehle Ihnen und anderen Vertreibern, wobei die Zeitschriften-Verlage eingeschlossen sind, sich darüber ernsthafte Gedanken zu machen, ansonsten werden es andere für Sie tun müssen!

Als ein Muster füge ich Ihnen eine Autobiografie bei, an der man festmachen kann, wer eine Autobiografie schreiben darf und wie eine Autobiografie auszusehen hat, nämlich neutral und unpersönlich gehalten!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

PS. Ein Buch kann die Fantasie anregen und hat somit großen Einfluss auf den Leser. Aus diesem Grunde sollte gut überlegt sein, wer als ein Schriftsteller oder als eine Schriftstellerin eine Eignung und das notwendige Talent besitzt, um für den Beruf zugelassen werden zu können und wer dafür nicht geeignet ist, wobei eine Zensur unvermeidbar bleiben wird, denn wie heißt es so schön:

Schuster, bleib bei Deinem Leisten!

Anlage U. S., Lübeck, Germany

Weihnachtsmärchen 2009/ 2010* Impressum/ Über meine Person/ unter My fourth homepage oder https://netsempress.page4.com/54.html

15. Sept. 2019

 

 ___________Ursula Sabisch, Lübeck, Germany ___________www.ursula-sabisch-weltkulturerbe.com Nach oben